Sternschnuppenschauer: Perseiden sorgen für Spektakel

09.08.2020

Sternschnuppenschauer: Perseiden sorgen für Spektakel

Jedes Jahr vom 17. Juli bis zum 24. August steigt die Häufigkeit der zu beobachtenden Sternschnuppen. Um den 12. August ist dann der Höhepunkt dieses Ereignisses, genannt Perseiden, zu beobachten. Perseiden heißen sie deshalb, weil sie aus dem Sternbild des Perseus zu kommen scheinen. Am 12. August kann man in Mitteleuropa zwischen 20 und 50 Sternschnuppen pro Stunde sehen, an den Tagen davor und danach sind meist 10 bis 30 Perseiden zu sehen. Der Grund dafür: Die Erde kreuzt in ihrer Umlaufbahn jedes Jahr die Staubspur aus Auflösungsprodukten des Kometen Swift-Tuttle. Die Perseiden an sich sind daher Staubkörner, die mit hoher Geschwindigkeit auf die Atmosphäre treffen und die Luftmoleküle zum Leuchten bringen. Um die Perseiden gut beobachten zu können sollte man einen möglichst dunklen Ort aufsuchen, auch das Wetter sollte mitspielen. Die beste Beobachtungszeit liegt immer in der zweiten Nachthälfte.

Quellen:

Seite „Perseiden“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. August 2020, 16:33 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Perseiden&oldid=202470352 (Abgerufen: 9. August 2020, 16:49 UTC)
Animation: www.meteorshowers.org