Medicane im Mittelmeer

20.09.2020

Medicane im Mittelmeer

Vor kurzem traf Medicane "Ianos", welcher südlich von Sizilien entstand, Griechenland und richtete dort erhebliche Schäden an. Doch was ist eigentlich ein Medicane? Ein Medicane (Medicane ist das Schachtelwort von Mediterranean hurricane) ist ein tropensturmähnliches Sturmtief im Mittelmeerraum. Entstehen tun diese im Herbst aufgrund des noch warmen Meerwassers. Diese Wirbel bringen sehr viel Niederschlag und starken Wind. Medicanes sind im Unterschied zu Hurrikanes aber um ein Vielfaches kleiner. Selten werden Windgeschwindigkeiten eines Orkans erreicht, die Spitzen liegen meist um die 120 km/h. Zudem zerfallen Medicanes innerhalb von wenigen Stunden wieder zu normalen Tiefs, auch die Gesamtlebensdauer ist mit 2 Tagen weit entfernt vom "großen Bruder". Trotzdem richten Medicanes oft große Schäden an, so auch Ianos, welcher auf der griechischen Halbinsel über 7 Meter hohe Wellen, Hagel, Blitze und viel Niederschlag (Überschwemmungen) brachte.

Medicane Ianos aus der Sicht eines Satelliten

Quelle: NASA Worldview | worldview.earthdata.nasa.gov

Quellen:

Titelbild & Animation: NASA Worldview
Seite „Medicane“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. September 2020, 23:01 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Medicane&oldid=203805804 (Abgerufen: 20. September 2020, 13:03 UTC)
Seite „Medicane Ianos“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. September 2020, 11:00 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Medicane_Ianos&oldid=203816757 (Abgerufen: 20. September 2020, 13:04 UTC)